Kommentare

Sie haben eine Frage…? — 8 Kommentare

  1. Guten Tag

    ich würde Ihnen gerne meine Alpakawolle zum Verspinnen schicken. Vorab wäre es für mich aber wichtig zu erfahren wie es Ihnen gelingt, dass die Wolle der unterschiedlichen Tierrassen (Hund, Kaninchen…) sich nicht miteinander vermischen.
    Herzliche Grüße
    A.Knupfer

    • Guten Tag Frau Knupfer,
      Wenn ein Wechsel zwischen den Tierfasern erfolgt, werden die Maschinen grundgereinigt. Das heisst, die Walzen werden abgebürstet und abgesaugt.
      Gerne können Sie sich nach telefonischer Anmeldung den Verarbeitungsprozess einmal anschauen.
      mit freundlichen Grüssen
      Funke

  2. Hallo,
    Ich habe mehrere Fragen 🙂
    1. Wir haben von den letzten beiden Jahren noch Alpakawolle hier. Eignet sich diese noch zum verarbeiten?
    2. Kann die Wolle so verarbeitet werden, dass sie sich zum Trockenfilzen eignet?
    3. Muss ich die Wolle irgendwie vor dem Transport vorbereiten?

    Vielen Dank und liebe Grüße!

    • Hallo Frau Walser,
      1. Ich hoffe ja 😉 wir haben schon ältere Fasern hier verarbeitet. Wenn die Fasern nicht brüchig sind wird es wohl funktionieren.
      2. Wir können Ihnen Kardenband oder Vlies herstellen. Beides ist in Laufrichtung gerade „gekämmt“.
      3. Je sauberer desto besser. Die Wolle in Tüten packen ( Mindestmenge 500g ), so wie sie verarbeitet werden soll. 1. und 2 Qualität bzw zu unterschiedliche Längen am Besten nicht vermischen.
      Gerne und liebe Grüsse zurück
      Funke

  3. ich möchte gern 1000 g Alpakawolle mit Maulbeerseide bei ihnen spinnen lassen. Wieviel Seide wird dafür benötigt ? Können sie mir ein Preisangebot für diesen Posten senden? Kd.nr. 294
    mit freundl. gruß Ramona Drobot

  4. Guten Tag,
    Bitte teilen Sie mir mit, mit wieviel Verlust von Rohwolle bei der Reinigung und Verarbeitung zu rechnen ist. Ist es auch möglich den natürlichen Farbton beizubehalten, also nicht zu färben? Welche Vorteile bietet ein 3 fädiges gegenüber einem 2 fädigen Garn? Ich möchte gerne Alpakawolle zum Verspinnen zu Ihnen schicken. Was muss ich hierfür beachten?
    Für Ihre Antwort vielen Dank im voraus.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. Henze.

    • Guten Tag Frau Henze,
      der Verlust hängt stark mit der Qualität der Wolle zusammen, je mehr Grannen, kurze Schnippsel durch die Schur und natürliche Anhaftungen wie Stroh und Dreck können Verarbeitungsverluste bis über 50 Prozent entstehen.
      Je gleichmässiger die Rohwolle ist, desto geringer ist meistens der Verlust. Daher am Besten nach der Qualität sortieren, also Tierabhängig die Rohwolle vom Rücken zur 1 Qualität nicht mit der Wolle vom Hals und Beinen der 2-3. Qualität mischen, sondern getrennt verpackt zur Verarbeitung schicken.
      Wir färben nicht.
      mit freundlichen Grüssen
      Funke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.